Düsseldorfer Tabelle

12.12.2017

Die Düsseldorfer Tabelle – Maßgebend für den Kindesunterhalt:

 

Ab Januar 2018 folgende Düsseldorfer Tabelle:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_Tabelle/Tabelle-2018/index.php

Anhand dieser Tabelle wird ermittelt, in welcher Höhe ein von den Kindern getrennt lebender Elternteil Kindesunterhalt zahlen muss.

Die Höhe des Unterhalts ist dabei abhängig vom – bereinigten – Nettoeinkommen des Pflichtigen sowie von Alter und Anzahl der Unterhaltsberechtigten.

Die Ermittlung dieses sog. „bereinigten“, unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens kann dabei in rechtlicher und/oder tatsächlicher Hinsicht erhebliche Schwierigkeiten bergen.  Hier geht es oft um die Frage, was der Unterhaltspflichtige alles von seinem Einkommen abziehen darf, bevor es an die Berechnung des Kindesunterhalts geht.

Wichtig auch: Die richtige Verrechnung des staatlichen Kindergeldes!
Dieses teilt die Familienkasse bei einer Trennung von Elternteilen nicht etwa auf beide auf.  Das Kindergeld erhält (in voller Höhe) derjenige Elternteil ausbezahlt, bei dem sich die Kinder nach Trennung ganz oder überwiegend aufhalten.
Es wird dann zugunsten des Barunterhaltspflichtigen hälftig auf dessen sich aus der DT ergebende Zahlungsverpflichtung angerechnet.
Im Ergebnis kommt somit dem zahlungsverpflichteten Elternteil das Kindergeld hälftig zugute.

 

Nach wie vor gültig für unseren süddeutschen Raum bleiben einstweilen die sog.

Unterhaltsrechtlichen Leitlinien„.

Diese sind als Art Gesetzesauslegung zu verstehen und werden von den süddeutschen Gerichten bei unterhaltsrechtlichen Verfahren stets herangezogen.
Sie sind in der Fassung vom 01.01.16 als pdf hier einsehbar:

https://www.google.de/search?q=s%C3%BCddeutsche+leitlinien&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab&gfe_rd=cr&dcr=0&ei=K5IvWva6NeHBXpm5psgI